Miete Ratgeber Umzug

Umzug: Bei der Gemeinde anmelden

Von am

Die Schweiz hat 2.352 Gemeinden. In allen Gemeinden gilt: Sie müssen sich bei Ihrer alten Wohngemeinde abmelden und sich innerhalb von 8-14 Tagen in der neuen Gemeinde anmelden.

Das gilt auch für Umzüge innerhalb einer Gemeinde. Hierfür stehen Ihnen – wenn auch nicht überall – zwei Möglichkeiten zur Verfügung. In den meisten Gemeinden müssen Sie die Einwohnerkontrolle persönlich aufsuchen und sich dort anmelden. Einige Gemeinden bieten eine schriftliche bzw. virtuelle Anmeldung an. Die Anmeldegebühr beträgt meist zwischen 20 und 40 Franken.

Der Heimatschein: Zur Anmeldung nötig

Der Heimatschein ist eine unbefristet gültige Urkunde, die vom Zivilstandesamt des Heimatortes ausgestellt wurde. Sie muss stets beim aktuellen Wohnort hinterlegt sein. In der Regel wird der Heimatschein direkt an den neuen Wohnort geschickt, sofern Sie sich abgemeldet haben.

Jede Gemeinde verlangt darüber hinaus weitere Unterlagen, zu denen neben dem Heimatschein folgende Dokumente gehören können:

  • Amtlicher Ausweis wie Pass, Identitätskarte oder Führerausweis
  • Mietvertrag
  • Familienbüchlein (für verheiratete Paare mit Kindern)
  • AHV-Ausweis
  • Geburtsschein (für Kinder von ledigen Personen)
  • Scheidungsurteil
  • Dienst- oder Zivilschutzbüchlein (für Dienstpflichtige)
  • Krankenversicherungsausweis

Downloads

Checkliste Umzug: Damit Sie beim Umzug nichts vergessen

Checkliste Umzug: Vorbereiten – so früh wie möglich

Checkliste für den vorzeitigen Auszug

Dieser Artikel wurde von ImmoScout24 erstellt. ImmoScout24 trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt.

SCHLAGWÖRTER
ÄNLICHE BEITRÄGE

KOMMENTIEREN