Allgemein

10 neue Tipps in alten Gemäuern

Von am

Die Schweizer Stiftung Ferien im Baudenkmal übernimmt dem Verfall ausgesetzte historische Häuser von besonderem Wert, restauriert sie sanft und vermietet sie als Wohnungen an Gäste. Diese zehn Objekte kombinieren Charme und Chic.

Entstanden in der Vergangenheit, erhalten in der Gegenwart, gerettet für die Zukunft: Hierzulande finden sich die unterschiedlichsten Monumente auf kleinstem Raum. Häufig droht ihnen aber der Abbruch, weil sie den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprechen. Mit der Gründung der Stiftung Ferien im Baudenkmal lancierte der Schweizer Heimatschutz 2005 ein Projekt, das eine wirtschaftlich tragbare, moderne Nutzung in alten Gemäuern verwirklicht.

Vom innovativen Konzept profitieren sowohl der Tourismus als auch die Ortsbilder: Wertvolle Objekte können erhalten bleiben, gleichzeitig werden spezielle Luxus-Ferienwohnungen geschaffen, die eine Lücke im touristischen Angebot schliessen. Man erfährt am eigenen Leib, wie es sich in einem Walliser Blockhaus aus dem 16. Jahrhundert oder in einem Tessiner Steinhaus aus dem 17. Jahrhundert lebt – zehn neue Tipps für eine Reise in die Vergangenheit.

 

1. Türalihus, Valendas GR

Barockes Bürgerhaus mit markantem Treppenturm.

Dieses stattliche Bürgerhaus in der Surselva steht mitten in Valendas, etwas zurückversetzt vom Dorfplatz an der Hauptstrasse. Sein ältester Teil datiert von 1485. In späteren Phasen wurde der Bau gegen Norden erweitert, aufgestockt und ein markanter Treppenturm angebaut, der dem Objekt seinen Namen gab. Das heutige Aussehen des Türalihus geht auf einen Umbau von 1775 zurück. Übernachten: 4 Personen, 2 Schlafzimmer (unten); 7 Personen, 5 Schlafzimmer (oben).

Türalihus, Valendas GR

 

2. Cäsa Picenoni Cief, Bondo GR

Bergeller Bautradition vom 14. bis 18. Jahrhundert.

Das Haus stammt in seinem Ursprungsbau aus dem 14. Jahrhundert. Zwei Erweiterungsetappen im 15. und 18. Jahrhundert führten zur derzeitigen Form. Das Gebäude direkt am Dorfplatz von Bondo gelegen spiegelt exemplarisch die Familiengeschichte des Geschlechts Picenoni, das die Geschehnisse im Bergell in den vergangenen 700 Jahren begleitet und teils gelenkt hat. Ihr gesamtes Wirken prägte die Cäsa Picenoni Cief. Übernachten: 8 Personen, 5 Schlafzimmer.

Cäsa Picenoni Cief, Bondo GR

 

3. Steinhaus, Brusio GR

Historische Mauern mit modernem Innenausbau.

Die Errichtung dieses Puschlaver Bauernhauses geht bis ins 16. Jahrhundert zurück. In enger Zusammenarbeit der Besitzer, Denkmalpflege und Architekten konnte das Gebäude in ein komfortables Ferienhaus umgebaut werden. Einzigartig für die Region ist seine ausgelagerte «Stüva» im privaten Innenhof. Die Lage in einem kleinen Weiler oberhalb Brusio mit Aussicht auf das Val Poschaivo macht den Aufenthalt besonders reizvoll. Übernachten: 6 Personen, 3 Schlafzimmer.

Steinhaus, Brusio GR

 

4. Fischerhäuser, Romanshorn TG

Ehemalige Handwerkerunterkünfte am Bodensee.

Verschiedene Wandverkleidungen, verwinkelte Zimmereingänge sowie unterschiedliche Bodenniveaus zeigen die Geschichte dieser einfachen Handwerkerunterkünfte, die seit dem 17. Jahrhundert mehrfach um- und angebaut wurden. Die Fischerhäuser im Eigentum der Denkmal Stiftung Thurgau liegen zentral in Romanshorn am Bodensee. Übernachten: 4 Personen, 2 Schlafzimmer (Wohnung 1); 6 Personen, 3 Schlafzimmer (Wohnung 2); 10 Personen, 5 Schlafzimmer (Wohnung 3).

Fischerhäuser, Romanshorn TG

 

5. Altes Pächterhaus, Heiligkreuz LU

Zwei Wohnungen in einem Luzerner Bauernhaus.

Das Objekt mit zwei Vollgeschossen und zwei Geschossen im weit vorgezogenen Krüppelwalmdach entstand von 1843 bis 1845 in traditioneller Blockbautechnik. Das Alte Pächterhaus liegt unmittelbar gegenüber der Wallfahrtskirche Heiligkreuz und im UNESCO-Biosphärenreservat Entlebuch. Der Luzerner Weiler steht laut Bundesinventar unter nationalem Ortsbildschutz. Übernachten: 4 Personen, 2 Schlafzimmer (First); 6 Personen, 2 Schlafzimmer (Heiligkreuz).

Altes Pächterhaus, Heiligkreuz LU

 

6. Stüssihofstatt, Unterschächen UR

Eine Kombination aus Geschichte und Gegenwart.

Der zweigeschossige Blockbau entspricht dem sogenannten Gotthardtypus mit Quergang. Das Haus beim Klausenpass stammt aus dem Jahre 1450. Die im Juni 2014 abgeschlossenen Renovationsarbeiten lassen die Stüssihofstatt neu erstrahlen. Ausgestattet mit neuzeitlichen Küchen- und Sanitäreinrichtungen und ergänzt mit Schweizer Designklassikern ist eine reizvolle Kombination aus Geschichte und Gegenwart entstanden Übernachten: 8 Personen, 4 Schlafzimmer.

Stüssihofstatt, Unterschächen UR

 

7. Casa Döbeli, Russo TI

Tessiner Eleganz – Denkmal gepaart mit Design.

Der Name dieses Tessiner Bürgerhauses im Onsernonetal aus dem 17./18. Jahrhundert stammt vom letzten Bewohner Markus Döbeli, einem Philosophen und Aussteiger. Das schmale, hohe Steinbauwerk hat auf zwei Stockwerken sechs Zimmer. Hübsche Einbauschränke, das Gewölbe im Treppenhaus und andere Details verleihen ihm eine schlichte Eleganz. Hinter der Casa Döbeli befinden sich übrigens die Ruinen des ältesten Guts in Russo. Übernachten: 6 Personen, 3 Schlafzimmer.

Casa Döbeli, Russo TI

 

8. Ofenhausstöckli, Zimmerwald BE

Reich bemaltes Bauwerk aus dem 17. Jahrhundert.

Das Objekt bildet mit drei grösseren Bauernhäusern ein idyllisches Ensemble im Weiler Niederhäusern. Der Berner Mittelländer Holzriegelbau von 1738 ist auf ein massiv gemauertes Fundament von 1651 aufgestockt. Im Kellergeschoss steht der originale, funktionstüchtige Backofen, der dem Ofenhausstöckli seinen Namen gibt. Heute beherbergt das reich bemalte Bauwerk eine auf zwei Etagen gelegene Dreizimmerwohnung. Übernachten: 4 Personen, 2 Schlafzimmer.

Ofenhausstöckli, Zimmerwald BE

 

9. Des Tourelles, La Chaux-de-Fonds NE

Eine Industriellenvilla in ursprünglichem Zustand.

Die um 1897 erstellte Industriellenvilla befindet sich in ursprünglichem Zustand und wurde 2016 von der Eigentümerschaft sanft restauriert – die epochalen Schachbrettfliesen und die italienischen Fresken etwa sind geblieben. Von der Terrasse der Domaine des Tourelles aus geniessen die Gäste einen unvergleichlichen Ausblick über das UNESCO-Welterbe La Chaux-de-Fonds/Le Locle bis zum Neuenburger Jura. Übernachten: 6 Personen, 3 Schlafzimmer.

Domaine des Tourelles, La Chaux-de-Fonds NE

 

10. Belwalder-Gitsch Hüs, Grengiols VS

Vom Amtsgebäude für Statthalter zum Ferienhaus.

Das malerische Haus gelegen im Oberwalliser Landschaftspark Binntal – anno 1592 – wurde höchstwahrscheinlich als Podestatensitz (Statthalter) genutzt, was die schmucken Fassadendekorationen erklären lässt. Das Belwalder-Gitsch Hüs in Grengiols im Weiler Zenhäusern verfügt über zwei rustikal eingerichtete Wohnungen, die einzeln oder zusammen gemietet werden können. Übernachten: 6 Personen, 2 Schlafzimmer (unten); 8 Personen, 4 Schlafzimmer (oben).

Belwalder-Gitsch Hüs, Grengiols VS

 

PREMIUM SELECTION by e-domizil

LUXURIÖSE UNTERKÜNFTE
Im meist unüberblickbaren Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnungen die aussergewöhnlichste und beste Unterkunft zu finden – ist nicht immer einfach. Aus diesem Grund hat das grösste Schweizer Portal 2016 eine Plattform lanciert, die ausschliesslich luxuriöse Objekte vermittelt: PREMIUM SELECTION by e-domizil.

ÜBER 300’000 OBJEKTE
Die e-domizil AG ist mit über 300’000 Objekten in mehr als 70 Ländern der führende Schweizer Online-Vermittler von Ferienwohnungen sowie Ferienhäusern und ein Unternehmen der STC Switzerland Travel Center AG in Zürich (eine Tochterfirma von Schweiz Tourismus und den SBB) sowie der e-domizil GmbH in Frankfurt am Main.

Dieser Artikel wurde von NZZ Content Solutions im Auftrag von PREMIUM SELECTION by e-domizil erstellt. PREMIUM SELECTION by e-domizil trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. HIER geht es zu den NZZ-Richtlinien für Branded Content.

SCHLAGWÖRTER
ÄNLICHE BEITRÄGE

KOMMENTIEREN